Erziehung Zitate

  1. Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist das einzige vollkommen selbstlose Gefühl.William Somerset Maugham
  2. Kinder halten uns nicht von Wichtigerem ab. Sie sind das Wichtigste.C. S. Lewis
  3. Durch Vernunft, nicht durch Gewalt soll man Menschen zur Wahrheit führen.Denis Diderot
  4. Du sollst deine Kinder durch deine Freunde erziehen lassen.Friedrich Wilhelm Nietzsche
  5. Das beste zum Spielen für ein Kind ist ein anderes Kind!Friedrich Fröbel
  6. Kinder sind Hoffnungen.Novalis
  7. In der kleinen Welt, in welcher Kinder leben, gibt es nichts, dass so deutlich von ihnen erkannt und gefühlt wird, als Ungerechtigkeit.Charles Dickens
  8. Auszeichnungen sind nicht so wichtig für mich, wie wenn ein 10-jähriges Kind sagt: Ich liebe Captain Jack Sparrow!Johnny Depp
  9. Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.Dante Alighieri
  10. Ein wunderbar latenter Zustand – die der elterlichen Strenge zu Grunde liegende elterliche Liebe!Karl Ferdinand Gutzkow
  11. Denn wir können die Kinder nach unserm Sinne nicht formen.Johann Wolfgang von Goethe
  12. Dein Kind sei so frei es immer kann. Lass es gehen und hören, finden und fallen, aufstehen und irren.Johann Heinrich Pestalozzi
  13. Was ein Kind tut, soll nicht als eine Handlung, sondern als ein Symptom aufgefaßt werden.Marie von Ebner-Eschenbach
  14. Einen Menschen zum Menschen erziehen wollen, ist eitel menschlicher Kram. Zum Menschen ist er von Gott geschaffen, dass aber die Seinen ihm den ganzen geschichtlichen Reichtum, den sie übernommen und gesammelt haben, als gute Hausväter treulich überliefern, das ist Erziehung.Achim von Arnim
  15. Man darf nie vergessen, daß man der Jugend nur das in die Seele legen darf, von dem man wünscht, daß es immer darin bleibe.François de Salignac de la Mothe Fénelon
  16. Ist Leidenschaft das Wesen der Welt, so werden Schläge wohl mehr wirken als Worte.Wilhelm Busch
  17. Mütter lieben ihre Kinder mehr, als Väter es tun, weil sie sicher sein können, dass es ihre sind.Aristoteles
  18. Ein Kind kann einem Erwachsenen immer drei Dinge lehren: grundlos fröhlich zu sein, immer mit irgendetwas beschäftigt zu sein und nachdrücklich das zu fordern, was es will.Paulo Coelho
  19. Kinder machen nicht das, was wir sagen, sondern das, was wir tun.Jesper Juul
  20. Erst bei den Enkeln ist man dann so weit, dass man die Kinder ungefähr verstehen kann.Erich Kästner
  21. Was die Kinder wesentlich brauchen, ist nicht Religion, sondern eine reine Atmosphäre, um darin aufzuwachen und nichts Böses und Unwürdiges vor Augen zu haben.Carl Hilty
  22. Kinder müssen mit den Erwachsenen viel Geduld haben.Antoine de Saint-Exupéry
  23. Jeder junge Mensch macht früher oder später die verblüffende Entdeckung, dass auch Eltern gelegentlich Recht haben können.André Malraux
  24. Wenn wir ganz und gar aufgehört haben, Kinder zu sein, dann sind wir schon tot.Michael Ende
  25. Nichts ist so entsetzlich wie der Zusammenstoß zwischen roher Gewalt und kindlicher Hilflosigkeit.Rita Bockelmann
  26. Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen. Sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.Maria Montessori
  27. An seinen Vorfahren kann man nichts ändern, aber man kann mitbestimmen, was aus den Nachkommen wird.François de La Rochefoucauld
  28. Ohne Kinder wäre die Welt eine Wüste.Jeremias Gotthelf
  29. Gute Erziehung besteht darin, dass man verbirgt, wie viel man von sich selber hält und wie wenig von den anderen.Jean Cocteau
  30. Erziehung nimmt und beachtet jedes Wesen. Als eine Knospe an dem großen Lebensbaume.Friedrich Fröbel
  31. Kinder sind wie Blumen. Man muss sich zu ihnen niederbeugen, wenn man sie erkennen will.Friedrich Fröbel
  32. Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben.Pearl S. Buck
  33. Mit den Kindern muss man zart und freundlich verkehren. Das Familienleben ist das beste Band. Kinder sind unsere besten Richter.Otto von Bismarck
  34. Als neulich Schnee lag und meine Nachbarskinder ihre kleinen Schlitten auf der Straße ausprobieren wollten, sogleich war ein Polizeidiener nahe, und ich sah die armen Dingerchen fliehen, so schnell sie konnten. Jetzt, wo die Frühlingssonne sie aus den Häusern lockt und sie mit ihresgleichen vor ihren Türen gerne ein Spielchen machten, sehe ich sie immer geniert, als wären sie nicht sicher und als fürchteten sie das Herannahen irgendeines polizeilichen Machthabers. Es darf kein Bube mit der Peitsche knallen oder singen oder rufen, sogleich ist die Polizei da, es ihm zu verbieten. Es geht bei uns alles dahin, die liebe Jugend frühzeitig zahm zu machen und alle Natur, alle Originalität und alle Wildheit auszutreiben, so daß am Ende nichts übrigbleibt als der Philister.Johann Wolfgang von Goethe
  35. Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln.Astrid Lindgren
  36. Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.Orson Welles
  37. Überhaupt müssen Strafen den Kindern immer mit der Behutsamkeit zugefügt werden, daß sie sehen, daß bloß ihre Besserung der Endzweck derselben sei.Immanuel Kant
  38. Es ist einfacher, eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen.Sir Winston Churchill
  39. Je mehr wir unsere Kinder lieben, desto weniger kann es uns genügen, daß sie nur in unsere Fußstapfen treten.Friedrich Schleiermacher
  40. Es ist wünschenswert, daß Mutter und Kind eines Sinnes sind. Läßt sich dieser Einklang nicht erzielen, so liegt die Entscheidung auf seiten des Kindes.Peter Hille
  41. Jede Erziehung ist Selbsterziehung, und wir sind eigentlich als Lehrer und Erzieher nur die Umgebung des sich selbst erziehenden Kindes.Rudolf Steiner
  42. Kein Kind ist so brav, daß die Mutter nicht froh ist, wenn es endlich schläft.Ralph Waldo Emerson
  43. Wer in Gegenwart von Kindern spottet oder lügt, begeht ein todeswürdiges Verbrechen.Marie von Ebner-Eschenbach
  44. Eines wissen alle Eltern auf der Welt: wie die Kinder anderer Leute erzogen werden sollen.Alice Miller
  45. Ich stehe immer auf der Seite der Kinder.Astrid Lindgren
  46. Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man erwachsen wird.Pablo Picasso
  47. Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.Sokrates
  48. Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.Albert Einstein
  49. Ich habe den Körper einer Frau und die Gefühle eines Kindes.Elizabeth Taylor
  50. Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.Astrid Lindgren
  51. Das gute Beispiel ist nicht eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen, es ist die einzige.Albert Schweitzer
  52. Wenn du ein Kind zu oft kritisierst, wird es lernen, über andere zu urteilen. Wenn du es regelmäßig lobst, wird es lernen, wertzuschätzen.Maria Montessori
  53. Man könnt‘ erzogene Kinder gebären, wenn die Eltern erzogen wären.Johann Wolfgang von Goethe
  54. Gedanken wollen oft – wie Kinder und Hunde – dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.Christian Morgenstern
  55. Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.Pearl S. Buck
  56. Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.Erich Maria Remarque
  57. Ruhig und langsam die Natur sich selber helfen lassen und nur sehen, dass die umgebenden Verhältnisse die Arbeit der Natur unterstützen, das ist Erziehung.Ellen Key
  58. Erziehen heißt vorleben. Alles andere ist höchstens Dressur.Oswald Bumke
  59. In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz.Søren Kierkegaard
  60. Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend.Mark Twain
  61. Erziehung ist das, was übrig bleibt, wenn man vergessen hat, was man gelernt hat.“B.F. Skinner
  62. Man erziehe die Knaben zu Dienern und die Mädchen zu Müttern, so wird es überall wohl stehn.Johann Wolfgang von Goethe
  63. Ein Kind zu erziehen ist leicht. Schwer ist nur, das Ergebnis zu lieben.Werner Schneyder
  64. Die Kinder sind der Fortschritt selbst – vertraut dem Kinde.Rainer Maria Rilke
  65. Was bildet man nicht immer an unserer Jugend? Da sollen wir bald diese, bald jene Unart ablegen, und doch sind die Unarten meist eben soviele Organe, die dem Menschen durch das Leben helfen.Johann Wolfgang von Goethe
  66. Kinder und Greise fabeln. Die ersten, weil ihr Verstand die Herrschaft über die Phantasie noch nicht gewonnen, die zweiten, weil er sie verloren hat.Marie von Ebner-Eschenbach
  67. Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen.John Locke
  68. Kinder sind das lieblichste Pfand in der Ehe; sie binden und erhalten das Band der Liebe.Martin Luther
  69. Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen.Afrikanisches Sprichwort
  70. Es ist ein Unfug, die Kinder zu erziehen, will sagen, ihnen zu befehlen, dafür aber den Erwachsenen zu gehorchen. Es ist schon deshalb Unfug, weil die Kindheit Stil hat und eine freimütige Vornehmheit, die man wohl zerstören, aber durch nichts ersetzen kann.Peter Hille
  71. Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart.Jean de la Bruyère
  72. Nur das lebendige Beispiel erzieht, das gleichzeitig vom Alter zur Jugend, von der Jugend zum Alter übergeht.Achim von Arnim
  73. Ein Kind soll Triebbeherrschung lernen. Ihm die Freiheit geben, daß es uneingeschränkt allen seinen Impulsen folgt, ist unmöglich. Die Erziehung hat also ihren Weg zu suchen zwischen der Scylla des Gewährenlassens und der Charybdis des Versagens.Sigmund Freud
  74. Um eine Kultur zu schaffen, genügt es nicht, mit dem Lineal auf die Finger zu klopfen.Albert Camus
  75. Die Umgebung des Erwachsenen ist keine lebenbringende Umwelt für das Kind, sondern eher eine Anhäufung von Hindernissen, zwischen denen das Kind Abwehrkräfte entwickelt, zu verbildenden Anpassungen genötigt wird und allerlei Suggestionseinflüssen unterliegt.Maria Montessori
  76. Nicht der Besitz an materiellen Gütern erhellt die Kinderjahre, sondern die Liebe und Gemütsverfassung der Eltern.Rudolf von Tavel
  77. Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.Augustinus Aurelius
  78. Erziehung besteht aus zwei Dingen: Beispiel und Liebe.Friedrich Fröbel
  79. Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten, die sie ihnen selbst anerzogen haben.Marie von Ebner-Eschenbach
  80. Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.Mahatma Gandhi
  81. Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen.Peter Rosegger
  82. Die Erziehung ist die mächtigste Waffe, die man benutzen kann, um die Welt zu ändern.Nelson Mandela
  83. Es dauerte vier Jahre, um wie Raphael zu malen, aber ein Leben lang, um wie ein Kind zu malen.Pablo Picasso
  84. Kinder sind eine ungeheure Verpflichtung. Für 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Das ist nicht so, als ob du ein Auto kaufst.Julia Roberts
  85. Darum liebe ich die Kinder, weil sie die Welt und sich selbst noch im schönen Zauberspiegel ihrer Phantasie sehen.Theodor Storm
  86. Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld.Marie von Ebner-Eschenbach
  87. Es ist die Strafe unserer eigenen Jugendsünden, dass wir gegen die unserer Kinder nachsichtig sein müssen.Friedrich Hebbel
  88. Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben. Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.Nelson Mandela
  89. Arbeit ist einer der besten Erzieher des Charakters.Samuel Smiles
  90. Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.Maria Montessori
  91. Kinder verlieren ist schlimmer, als selbst sterben.Carmen Sylva
  92. Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.Marcel Pagnol
  93. Wohlbehagen ermattet den Geist, Schwierigkeiten erziehen und kräftigen ihn.Francesco Petrarca
  94. Das Leben anzuregen – und es sich dann frei entwickeln zu lassen – hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.Maria Montessori
  95. Viele, die bei Kindern sind, tun ihre Pflicht, aber das Herz ist nicht dabei. Das merkt das Kind.Wilhelm von Humboldt
  96. Ehe man eigene Kinder hat, hat man nicht die leiseste Vorstellung davon, welches Ausmaß die eigene Stärke, Liebe oder Erschöpfung annehmen kann.Peter Gallagher
  97. Je mehr ein Mensch sich schämt, desto anständiger ist er.George Bernard Shaw
  98. Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach.Karl Valentin
  99. Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen.Khalil Gibran
  100. Kinder erfordern ein dickes Fell – aber ein ganz weiches.Ruth W. Lingenfelser
  101. Es ist freilich eine schwere Sache, sich selbst zu vergessen und so in ein Kinderköpfchen hinein sich zu denken, da sich umzuschauen, was alles darin und nicht darin sei. Aber wer es versteht, das Kinderherz sich offen zu erhalten, sieht auch in den Kopf hinein und erkennt, was er bedarf. Und zu seiner Ausfüllung arbeitet er dann stets vorsichtig wie die Biene in ihrem Korbe, die mit bewundernswürdiger Kunst erst die Waben anzuheften, dann die Zellen aufzubauen und dann endlich mit Honig anzufüllen versteht.Jeremias Gotthelf
  102. Bester Beweis einer guten Erziehung ist die Pünktlichkeit.Gotthold Ephraim Lessing
  103. Ich fürchte, unsere allzu sorgfältige Erziehung liefert uns Zwergobst.Georg Christoph Lichtenberg
  104. Jede Generation hat ihre eigenen moralischen toten Winkel. Wir sehen sie nicht, aber unsere Kinder werden.Bono
  105. Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler.Ralph Waldo Emerson
  106. Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.Maria Montessori
  107. Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.Wilhelm Busch
  108. Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar.Oscar Wilde
  109. Gute Manieren bestehen aus lauter kleinen Opfern.Ralph Waldo Emerson
  110. Die beste Erziehungsmethode für ein Kind ist, ihm eine gute Mutter zu verschaffen.Christian Morgenstern
  111. Die Eltern sind verpflichtet, die Seele der Kinder zu prägen.Konfuzius
  112. Wer sich seiner eigenen Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher.Marie von Ebner-Eschenbach
  113. Aufklärung nennt man den Vorgang, bei dem ein Erwachsener mit Hilfe aller seiner Kenntnisse den Kindern ein Viertel von dem erzählt, was sie schon wissen.Wolfgang Herbst
  114. Über einen Graben, den das Kind ohne Gefahr aus eigener Kraft überspringen kann, darf ich es nicht hinüberheben.Gustav Friedrich Dinter
  115. Es gibt Eltern, die sich an ihren Kindern für die schlechte Erziehung rächen, die sie ihnen selbst gegeben.Carmen Sylva
  116. Erziehung ist alles. Der Pfirsich war einst eine Bittermandel, und der Blumenkohl ist nichts als ein Kohlkopf mit akademischer Bildung.Mark Twain
  117. Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.Johann Wolfgang von Goethe
  118. Die Seele eines Kindes ist heilig, und was vor sie gebracht wird, muß wenigstens den Wert der Reinheit haben.Johann Gottfried von Herder
  119. Wer Kindern was verspricht, sei es ein Spiel, ein Geschenk oder sei es die Rute, der halte es wie einen Eid.Peter Rosegger
  120. Christus, da er den Menschen ziehen wollte, mußte Mensch werden. Sollen wir Kinder ziehen, so müssen wir auch Kinder mit ihnen werden.Martin Luther
  121. Aus der Art, wie ein Kind spielt, kann man erahnen, wie es seine Lebensaufgabe ergreifen wird.Rudolf Steiner
  122. Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.Khalil Gibran
  123. Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.Epikur
  124. Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.Henri Matisse
  125. Eltern erziehen gemeiniglich ihre Kinder nur so, daß sie in die gegenwärtige Welt, sei sie auch verderbt, passen. Sie sollten sie aber besser erziehen, damit ein zukünftiger besserer Zustand dadurch hervorgebracht werde.Immanuel Kant

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mehr Motivation

WERDE MOTIVIERTER

Werbungspot_img

FOLGE MIR

3FollowerFolgen
9FollowerFolgen